Ringer-Oberliga: KG unterliegt in Sandhofen 15:19 / Ringerkids siegen erneut

In der Begegnung zwischen der Eiche Sandhofen und der KG Laudenbach/Sulzbach in der Ringer-Oberliga behielten die Mannheimer Vorstädter verdient mit 15:19 die Nase vorn. Die Eiche hat sich für die Ligenkämpfe in diesem Jahr mächtig verstärkt und spielt bisher in der Oberliga eine gute Rolle, in der Rückrunde sind sie bisher gar ungeschlagen. Hätte die Eiche immer das stärkste Team an die Matte gebracht, wäre für Sandhofen auch noch mehr als aktuell Tabellenplatz fünf drin gewesen.Gegen die KG Laudenbach/Sulzbach gingen alle Asse der Sandhofener an den Start. Und so war nach dem Wiegen klar, dass es zu einem heißen Tanz kommen würde, allerdings mit Vorteilen auf Sandhofener Seite.

Zum Kampfverlauf

Sieggaranten Böhm und Gerhard

In der vorgezogenen Begegnung in der Gewichtsklasse bis 75kg im Freistil schulterte KG Ringer Arkadiusz Böhm den Heimringer Fuchs bereits bei der ersten Aktion. Danach zeigte sich der starke Ungar Kecskemeti  gegen den Bergsträßer Tim Scheid (57kg) gerade im Bodenkampf überlegen. Mit viel Schwung drehte er den KG`ler ein ums andere Mal über den  Rücken zum vorzeitigen Sieg. Das gleiche Ergebnis schaffte danach KG Schwergewichtler Frank Gerhard gegen Ionin im freien Stil. Ionin versuchte sein Glück über Beinangriffe, rannte gegen Gerhard aber an wie gegen eine Mauer. Gerhard nutzte seine körperlichen Vorteile geschickt aus und gewann nach einer spektakulären Aktionen ebenfalls vorzeitig.

Aktivposten Makuch, Scheuer ausgekontert

Vergleichbar dem Tischtennis, wenn ein Angriffs- auf einen erfahrenen Abwehrspieler trifft, agierte Szymon Makuch sechs Minuten lang im Angriff gegen den geschickt verteidigenden Sandhofener Yilmaz. Sein Lohn war ein deutlicher 13:4 Erfolg. Angesichts der Stärke seines sieggewohnten Kontrahenten Karkusov suchte Julian Scheuer (KG/98kg) sein Glück im bedingungslosen Angriff, um seine, wenn auch weniger große  Chance zu nutzen. Leider war dies nicht von Erfolg gekrönt und Scheuer musste sich nach einem risikoreichen Wurf kontern lassen und unterlag auf Schulter.

Kriz verliert unglücklich

Somit ging die KG mit 11:8 Punkten in die Pause. Dann bekam Pawel Malicki, für den Sandhofen keinen Gegner stellte, die Punkte in der Klasse bis 86kg zugesprochen, ohne aktiv ins Geschehen einzugreifen. Nach den eingeplanten Niederlagen von Frank Losmann (66kg/0:4) und Marcel Merz (71kg/0:3) gegen die Sandhofener Asse Marnette und Gottschling mussten die beiden letzten Paarungen zugunsten der KG ausgehen, um die Begegnung noch für die Bergsträßer zu entscheiden. Doch kam es anders. In der Klasse bis 80kg fand Lukas Schmitt gegen Michael Knittel kein Mittel. Schmitt war zwar durchweg im Angriff, gab aus einer Aktion von Knittel mit mehreren Durchdrehern am Boden allerdings vorentscheidend mehrere Punkte zur 0:8 Punktniederlage ab. Den Schlusspunkt setzten Cedric Kriz (KG/75kg/gr.-röm.) und der Einheimische S. Knittel. Der Kampf stand während der gesamten Begegnung auf Messers Schneide und ging am Ende mit 1:1 aus, wobei Knittel den Vorteil der zuletzt erzielten Wertung hatte und zum Sieger ausgerufen wurde.

Bergsträßer Ringerkids siegen 36:12

Im Vorkampf gewann der Nachwuchs der KG, die Bergsträßer Ringerkids, gegen Sandhofen mit 36:12 und liegt weiterhin mit 10:4 Punkten erfolgreich im Rennen. Siege für Bergsträßer erzielten D. Drzyzga, E. Höhn, N. Hoffmann, T. Haufe, T. Ehret, M. Hoffmann, F. Lowe, D. HaciHasan und M. Maier.