brgerstiftung 2017.jpegDr. Adalbert Knapp übergibt den Nachwuchsringern des KSV neue Sportmatte.

Seit 2013 hält der KSV Sulzbach im 14-tägigen Rhythmus in mehreren Kitas in Weinheim und der Region ehrenamtliche Sportstunden-Ringen ab.

Ringen als äußerst fairer Kampfsport ist die Grundlage des erfolgreichen Programms zur Gewaltprävention. Hiervon profitierten seit 2013 mittlerweile fast 1000 begeisterte Kinder.

Im Rahmen der Sportstunden-Ringen lernen die Kinder Auseinandersetzungen ohne Gewalt zu führen und Sieg und Niederlage einzuordnen und zu akzeptieren. Sie loten ihre Grenzen aus und erleben Körperkontakt. Dabei übernehmen sie Verantwortung für die Unversehrtheit ihres Partners.

„Über die Sportstunden-Ringen können wir positiv auf die persönliche Entwicklung von Kindern einwirken, können sie für Sport begeistern und auch das ein- oder andere Kind für das Ringen gewinnen.

Für die Sportstunden-Ringen werden Matten und Sportgeräte mit dem Pkw zu den Kitas transportiert, müssen stellenweise bis unters Dach oder in den Keller getragen werden. Das ist sehr mühsam und stiehlt Zeit von der eigentlichen Arbeit mit den Kindern.

Für Entspannung sorgt nun die Bürgerstiftung Weinheim, die dem KSV Sulzbach eine Matte von 20 Quadratmetern zur Verfügung stellt. Damit wird ein weiterer Kindergarten für die Sportstunden-Ringen mit einer stationären Matte ausgerüstet.

Dieser Tage informierte sich Dr. Adalbert Knapp, der Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Weinheim, über die Nachwuchsarbeit des KSV Sulzbach. Beim Besuch des Nachwuchstrainings in der Sulzbacher Sporthalle übergab er dem Verein die neue blaue Sportmatte, die einfach auf- und abzubauen ist.