Die RKG Reilingen/Hockenheim ist Pokalsieger des Nordbadischen Ringerverbandes 2018. In einer hochklassigen Auseinandersetzung unterliegt  die KG Laudenbach/Sulzbach nach spannendem Kampfverlauf knapp mit 10:13 Punkten. Auf dem Weg ins Finale deklassierte das Reilinger Team selbst Vorjahressieger Schriesheim im Halbfinale. Deshalb war es für die KG Laudenbach/Sulzbach vor heimischem Publikum erst einmal wichtig, nicht unter die Räder zu geraten. Um das zu verhindern, schickten die beiden KG Trainer Marco Bechtel und Marc Heinzelbecker ein schlagkräftiges Team ins Rennen, das sich dann auch wacker schlug.

pokalfinale2018 07

Unter der Leitung von Kampfleiter Pfeifer waren die Zuschauer bis zur letzten Sekunde gebannt und gingen engagiert mit, bis Pawel Malicki (KG) im Abschlusskampf bis 75kg mit einer spektakulären Aktion gegen Reilinger Ludwig Weiß den Schlusspunkt unter eine echte Werbung für den Ringkampfsport setzte. Zuvor mussten die beiden Reilinger Altmeister Christoph Ewald 61kg und Evgenij Titovski 86kg gegen ihre jungen Herausforderer Szymon Makuch und Julian Scheuer alles in die Waagschale werfen, um als Sieger von der Matte zu gehen. Ähnlich schwer hatte es auf der KG Seite Frank Gerhard im Schwergewicht bei seinem aufreibenden Arbeitssieg gegen Eric Ritter. Marcel Scheid 66kg und Lukas Schmitt 98kg wehrten sich gegen Robin Laier und Alishah Azimzada nach Kräften, mussten den favorisierten Reilingern aber den Sieg überlassen. Ohne Gegner blieben in der Jugendklasse bis 52kg Nico Heinzelbecker und in der Klasse bis 57kg Reilingens Neuzugang Daniel Laier.

Im Anschluss an die Begegnung fand die Übergabe des Wanderpokals statt, den Reilingens Trainer Wolfgang Laier aus den Händen des neuen NBRV Präsidenten Ralf Schmitt und dem Sportlichen Leiter Hardy Stüber entgegennehmen durfte.

Erfreulich war auch, dass Moderator Steffen Kratzmüller das gesamten Präsidiums des Nordbadischen Ringerverbandes beim Finalkampf in der Sulzbacher Sporthalle begrüßen durfte.