Derby: Laudenbach-Sulzbach gegen Hemsbach 28:4.

Bereits zum Rundenauftakt trafen die Bergsträßer Nachbarn der Ringer-Oberliga, die KG Laudenbach/Sulzbach und der KSV Hemsbach, im Derby aufeinander. In den vergangenen Jahren waren die Begegnungen der beiden Kontrahenten stets von Spannung geprägt. Dieses Jahr dominierten allerdings die KG Ringer aus Sulzbach und Laudenbach überraschend klar und gewannen mit 28:4. Das Ergebnis spiegelt allerdings nicht den Kampfverlauf wieder, denn Hemsbach wehrte sich nach Kräften, ohne dabei aber viel Zählbares auf seine Seite zu bringen. Die KG gewann unter der guten Leitung von Kampfleiter Singer aus Viernheim acht der zehn zumeist spannenden Begegnungen.
Besonders hervorzuheben ist an diesem Kampfabend in der Sulzbacher Sporthalle der Kampf in der Klasse bis 66kg im freien Stil. Hier lieferten sich Felix Losmann und Hemsbachs Neuzugang Halid Kalimullaev einen offenen Schlagabtausch mit spektakulären Aktionen. Die Fangemeinden beider Seiten durchlebten dabei ein Wechselbad der Gefühle, bis Losmann unter dem Jubel der zahlreichen KG Fans seinen Kontrahenten in der dritten Minute bei einer 14:6 Führung auf beide Schultern legte.

k IMG 2126k IMG 2138

 


Szymon Makuch punktete in der Klasse bis 57 kg zum Auftakt den Hemsbacher Jugendringer Said Ilhaev zum Auftakt mit 20:2 aus und gewann vorzeitig. Es folgte ein schneller Schultersieg des KG Ringers Frank Gerhard über Ahmet Güner im Schwergewicht, bevor sich Frank Losmann (KG/61kg) und Sergen Karakaya einen Kampf auf Messers Schneide lieferten, den Karakaya mit 6:3 gewann.
Nach einer langwierigen Verletzung feierte KG Trainer Marco Bechtel (98kg Fr.) mit seinem vorzeitigen Erfolg über Patric Horneff ein grandioses Comeback und gewann unter dem Jubel der KG Fans vorzeitig technisch überlegen. Mit seinem o.g. Sieg brachte Felix Losmann die KG zur Pause mit 16:2 vorentscheidend in Front.
Auch nach der Pause zeigte sich die KG weiter siegreich. Der junge KG Ringer Julian Scheuer wird immer stärker. Dies musste auch Erkan Denel erkennen, der sich von Anfang an in die Defensive gedrängt sah und Scheuer ebenfalls vorzeitig den Sieg überlassen musste. Im Anschluss war die Begegnung zwischen KG Neuzugang Marcel Scheid und Hemsbachs Feriz Hyseni in der Klasse bis 71kg über weite Strecken ausgeglichen, bevor sich Scheid im Vorwärtsgang zum Ende hin mit 7:3 absetzen konnte. Einen Leckerbissen sahen die Zuschauer in dem mit Spannung erwarteten Fight in der Klasse bis 80 kg im freien Stil zwischen Laudenbachs Aushängeschild Arkadiusz Böhm und dem starken Nachwuchsmann Lukas Rettig. Rettig ging in Führung, doch beherrschte Böhm mit zunehmender Kampfzeit immer mehr das Kampfgeschehen und gewann letztendlich sicher mit 7:2. Es folgte der vorzeitige und technisch überlegene Sieg in 75kg Freistil von Marcel Merz über den Jugendlichen Dominic Weickinger ehe sich in der Abschlussbegegnung Marc Heinzelbecker gegen den starken Hemsbacher Ülgen Karakaya bei seiner 0:6 Punktniederlage in der Klasse bis 75 kg im gr.-röm. Stil achtbar aus der Affäre zog.

k protokolkg1 2018 gegen hbh

Im Vorkampf des Derbys der KG Laudenbach/Sulzbach gegen Hemsbach standen sich die Reserveteams beider Mannschaften gegenüber. Auch hier behielt die KG gegen ein junges Hemsbacher Team mit 35:25 die Oberhand.

Siegreich für die KG waren Tobias Horneff, Maiko Bartmann, Tim Scheid, Tobias Schmitt und Lukas Schmitt. Für Hemsbach gewannen Christian Varga, Arton Vrankaj und Peter Mülbert und Samet Müharem.