KG unterliegt Ladenburg nach großem Kampf

KG II weiter ungeschlagen

Die KG Laudenbach/Sulzbach unterliegt im Spitzenduell der Oberliga Nordbaden dem 2018 enorm verstärkten ASV Ladenburg klar mit 1:18. Unter normalen Umständen würde man denken, dass Ladenburg die KG deklassiert hat. Aber dem war bei weitem nicht so. Ladenburg war in den einzelnen Begegnungen einfach jeweils nur den Tick besser und hatte zudem noch das Glück auf seiner Seite, als von vier unentschiedenen Ergebnissen in den einzelnen Gewichtsklassen dreimal Ladenburg durch die zuletzt erzielten Wertungen das bessere Ende für sich hatte.

Was war das für ein Kampfabend vor großer Kulisse, trotz des letztendlich klaren Ergebnis auf dem Papier. Enge, spannende und packende Begegnungen, begeisterte Zuschauer, große Emotionen und Ringen auf höchstem Niveau. Fast alle Gewichtsklassen waren hart umkämpft und nahmen einen äußerst engen Verlauf.

k IMG 3070

 

Unter der umsichtigen Leitung von Landestrainer Günter Laier gingen die einzelnen Kämpfe folgendermaßen über die Bühne:


KG Ringer Szymon Mackuch (KG) legte in der Klasse bis 57kg gegen Malik Bicekuev mit 10:0 vor, doch setzte Bicekuev mit zunehmender Kampfzeit den Einheimischen immer mehr unter Druck, glich 10:10 aus, wurde auf Grund der zuletzt erzielten Wertung gar zum Sieger ausgerufen und erkämpfte somit einen Mannschaftspunkt für sein Team. 
Ruppig ging es im Schwergewicht zu. Hier trafen mit Frank Gerhard (KG) und dem Ladenburger Trainer Patrick Sauer zwei der besten Schwergewichtler der Oberliga aufeinander. Beide Ringer verlangten sich alles ab. Nach wechselnder Führung setzte sich der favorisierte Sauer erst zum Ende hin mit 7:3 nach Punkten durch. 
Mutig ging im Anschluss Frank Losmann (KG/61kg) zu Werke und suchte sein Glück im Angriff. Doch war gegen den überlegenen Ungarn Andras Tamas an diesem Abend kein Land zu gewinnen. Tamas ging durch einen sehenswerten Überwurf in Führung und baute diese nach weiteren spektakulären Würfen gar noch aus zum 15:0 Endstand.
Einen Leckerbissen sahen die Zuschauer in der Klasse bis 98kg im freien Stil. Hier gelang KG Trainer Marco Bechtel fast die Überraschung gegen den bärenstarken früheren griechischen Meister Andreas Tserachidis. Bechtel führte zur Pause mit 1:0 und hielt auch in der 2.Hälfte sehr gut mit, ehe Tserachidis im Endspurt doch noch die Punkte zum 5:3 Punktsieg erkämpfte.
Den einzigen Mannschaftspunkt für die KG holte Felix Losmann in der Klasse bis 66kg in einem farbigen und technisch hochwertigen Kampf gegen Tamirlan Bicekuev. Bei wechselndem Verlauf hatte diesmal der KG Ringer beim 8:8 Endstand die Nase vorn. 
Der in den letzten Wochen für Furore sorgende Julian Scheuer im KG Team kam gegen den erfahrenen und geschickt verteidigenden Ladenburger Helmling nicht zum Durchbruch. Trotz optischer Vorteile und über weite Strecken im Angriff, unterlag Scheuer bei 2:2 durch die zuletzt erzielte Wertung des Ladenburgers.
Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich Marcel Scheid und Alexander Riefling in der Klasse bis 71kg im gr.-röm. Stil. Durch einen blitzschnellen Schulterschwung ging Riefling gleich in Führung. Dann ein sauberer Kopfhüftzug von KG Ringer Scheid. Es folgte ein Takedown und zwei Rollen durch Riefling zum 8:4 zur Pause. Scheid konnte zwar noch auf 5:8 verkürzen, musste Riefling aber nach 6 Kampfminuten zwei Mannschaftspunkte überlassen.
Mit dem Schlussgong erzielte der Ladenburger Ahmad Shahab noch den zum Sieg notwendigen Punkt zum 1:1 gegen Pawel Malicki (KG/80kg/Freistil) durch einen Beinangriff. Zuvor hatte Malicki fünf Minuten mit 1:0 die Nase vorn. Aber eben nur mit 1:0. 
Zwei Freistilspezialisten par excellence trafen in der Klasse bis 75kg aufeinander. Sowohl KG Athlet Arkadiusz Böhm sowie Hossein Alizadeh gingen respektvoll zur Sache und gaben sich keine Blöse. Beim Stand von 1:2 musste Böhm riskieren, wurde vom starken Alizadeh allerdings gekontert und unterlag mit 1:4.
Unnötig im Abschlusskampf die harte Gangart auf der Matte beim Stand von 1:14 für Ladenburg. Paul Nimmerfroh ließ sich zu einem offensichtlichen Foul hinreißen aufgrund dessen der KG Ringer Marc Heinzelbecker passen musste und das Endergebnis von 18:1 für Ladenburg feststand.

Stimmen zur Begegnung:

Willi Ulrich – Geschäftsführer des Nordbadischen Ringerverbands:

Die Zuschauer sahen heute tolle Ringkämpfe. Das Ergebnis passt aber nicht zum Kampfverlauf und fiel viel zu hoch aus für Ladenburg.

Patrick Sauer – Trainer des ASV Ladenburg:

Unser erklärtes Ziel ist in diesem Jahr Meisterschaft und Aufstieg. Mit einem so klaren Ergebnis habe ich vor der Begegnung nicht gerechnet.

Marco Bechtel – KG Trainer:

Eine so klare Niederlage tut weh vor einer so tollen Kulisse. Ich hätte mir gewünscht, dass wir 2-3 Kämpfe mehr gewinnen.

Matthias Kungel – Ehrenmitglied und früher selbst Ringer:

Ich habe heute sehr gute Kämpfe gesehen. Schade, dass unsere Jungs so oft unglücklich den Kürzeren zogen. Das Ergebnis spiegelt nicht den Kampfverlauf wider.

Kamil Yilmaz – früherer Trainer des RSC Laudenbach

Das war heute eine super Atmosphäre in der engen Sulzbacher Sporthalle. Mir gefallen die vielen ausbaufähigen jungen Ringer im KG Team.

Ringer-Landesliga:

Nach Sieg über LadenburgII ist die KGII alleiniger Tabellenführer

Auch der Tabellenzweite, der ASV Ladenburg II, musste im Spitzenkamf der Landesliga beim 40:21 in Sulzbach Federn lassen. 
Somit rangieren die KG Youngsters weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze der nordbadischen Landesliga. Siege für die KG erkämpften Tobias Horneff 48 kg (8), Nico Heinzelbecker 57kg (8), Tim Scheid 65kg (8), Tobias Schmitt 75kg (8) und Lukas Schmitt 86kg (8). Knapp nach Punkten (0:5) musste sich Jannik Schmitt in der Klasse bis 98 kg geschlagen geben.

Bergsträßer Ringerkids unterliegen Tabellenführer

KG Ladenburg/Rohrbach zeigte sich überlegen

Die Bergsträßer Ringerkids warten weiter auf den ersten Sieg in der laufenden Saison. Die Ringerkids konnten bisher nur ersatzgeschwächt antreten, hoffen aber, dass sie mit zunehmendem Rundenverlauf komplett noch den ein- oder anderen Sieg einfahren können. 
Auch gegen den Tabellenführer aus Ladenburg/Rohrbach unterlagen die Ringerkids mit 10:36. Siege für die Ringerkids erkämpften Tobias Horneff, Luke Regending und Nico Hoffmann. Unterlegen waren Henry Jürgens, Dariusz Drzyzga, Tim Haufe, Marvin Hoffmann, Falu Lowe und Nico Heinzelbecker.