Karl Beck, der Dietmar Hopp des RSC Laudenbach, feierte dieser Tage ebenfalls seinen 80. Geburtstag.

Der RSC Laudenbach ist Karl Beck zu großem Dank verpflichtet.

Der RSC Laudenbach brachte in seiner 112-jährigen Geschichte schon einige hervorragende Persönlichkeiten hervor. In diese Reihe darf sich zweifellos Karl Beck einreihen. Ohne sich in den Vordergrund zu spielen, lenkte Karl die Geschicke im Traditionsverein RSC Laudenbach und insbesondere des Ringens über Jahrzehnte entscheidend mit. Ihm ist es wohl zu verdanken, dass der RSC und das Ringen in Laudenbach weiter Bestand hat. Seinem ebenfalls um den RSC sehr verdienten Vater Karl Beck Senior, hatte er auf dem Totenbett versprochen, sich um den RSC zu kümmern.

Als Kriegskind 1940 geboren, feierte Karl nach dem Neustart des Ringens nach dem 2.Weltkrieg als Jugendlicher bereits erste Erfolge auf Landes- und sogar auf Bundesebene. Zudem war er Mitglied der legendären Mannschaft, die 1959 den Aufstieg in Deutschlands damals höchste Ringerklasse schaffte. Seine größten Erfolge feierte er im Freien Stil. Es folgten Traineramt und Technische Leitung. Als erfolgreicher Geschäftsmann konnte er den Verein auch finanziell unterstützen.

Noch heute ist Karl ein geachteter Honoratior, dessen Meinung zählt. Trotz seines fortgerückten Alters ist Karl noch immer fit.

Es gibt keinen Menschen, der den RSC Laudenbach sein Leben lang mit solcher liebenswerter Hingabe und Fürsorge, unaufdringlicher Präsenz und nimmermüdem Einsatz verkörpert, wie unser Karl !!

Er lebe hoch……und noch lange bei bester Gesundheit!

collage karl zum 80 geburtstag