Nach der Auflösung der DDR und der Stützpunkte im Ringen im Osten verschlug es Andreas Brüchert als Schwergewichtler zum Zweitligateam des KSV Sulzbach an die Bergstraße. Geboren in Grimmen, wo Andreas erste Erfolge im Ringen feierte, kam er über das Sichtungssystem der DDR ins Sportinternat nach Luckenwalde bei Berlin. Damals war Luckenwalde die Ringerhochburg der DDR im gr.-röm. Stil. Andreas feierte mehrere Erfolge im Ringen bei den DDR- Meisterschaften bis hoch zu den Männern. Bei seinen Gegnern gefürchtet war er vor allem durch seinen perfekten Kopfhüftzug.

Den Kontakt zu Andreas Brüchert stellte damals das KSV Urgestein Fritz Bauer her. In Sulzbach kam er dann drei Monate unter bei Trainer Michael Schmitt, ehe er Arbeit fand und seine Familie in seine schicke Wohnung in Sulzbach beim damaligen 1.Vorsitzenden Meinhard Weber nachholen konnte.

1993 erkämpfte sich Andreas auch bei den Gesamtdeutschen Meisterschaften die Vizemeisterschaft.

Im erfolgreichen Zweitligateam der Sulzbacher und darüber hinaus gehörte er über Jahre zu den Besten.

Herzlichen Glückwunsch Andreas zum heutigen runden Geburtstag.

 

brchert