Zu Beginn des spannenden Kampfabends schlug die zweite Mannschaft des RSC Laudenbach das Reserveteam des KSV Sulzbach mit 25:12 und belegt weiterhin einen sensationellen zweiten Tabellenplatz. Um einiges schwerer hingegen tat sich in der Folge die erste Mannschaft. Obwohl Sulzbach eine Gewichtsklasse nicht besetzen konnte, siegte die Laudenbacher Ringerzehn in der gut besuchten Bergstraßenhalle, nur knapp mit 23:18, bleibt durch diesen Erfolg aber auf dem vierten Tabellenplatz.     

Bilder! 

Zu diesem besonderen Derby ließen sich die RSC Verantwortlichen etwas Besonderes für Zuschauer und Athleten gleichermaßen einfallen.

Beim Einmarsch war die Matte in rotes und blaues Licht getaucht und die Laudenbacher Ringer um Trainer Marco Bechtel wurden einzeln vorgestellt.

Den Beginn machte wieder Frank Losmann in der Gewichtsklasse bis 55kg (Gr). In seiner stärkeren Stilart lies sich Frank, nachdem er die erste Runde noch für sich entscheiden konnte, in der zweiten Runde bei einem Griff abfangen und musste sich infolgedessen von Martin Rothe schultern lassen; 0:4. In der Gewichtsklasse bis 120kg (Fr) hatte es Trainer Marco Bechtel mit dem wesentlich schwereren Darius Wisniewski zu tun. Abgeklärt und routiniert sammelte Marco seine Punkte zum sicheren 3:0 Punktesieg.

Sulzbach hatte in der Gewichtsklasse bis 60kg für Florian Losmann keinen Gegner, sodass die Punkte kampflos auf das Haben Konto der Laudenbacher gingen; 4:0. Im schönsten und an Spannung kaum zu überbietenden Kampf des Abends, traf in der Gewichtsklasse bis 96kg (Gr) Jürgen Simon auf den Sulzbacher Trainer Andreas Osipov. Über 5 Runden entwickelte sich ein Kampf auf Biegen und Brechen. Als Simon Sekunden vor Schluss in der entscheidenden fünften Runde auch noch mit einem Punkt zurück lag, glaubte niemand mehr an einen Sieg, bis Simon ganz tief in die Trickkiste griff, seine letzten Kräfte noch einmal mobilisierte, und sich bei nur noch zwei Sekunden auf der Uhr mit einem sensationellen Überwurf eine dreier Wertung sicherte;  3 :2

Im letzen Kampf vor der Pause 66kg (Gr) stellte sich der junge Laudenbacher Luka Christmann dem erfahrenen und starken Marc Weingärtner. Leider musste sich Christmann schon in der ersten Runde schultern lassen; 0:4

Der Pausenstand zeigte 10:10 - besser geht es nicht in so einem brisanten, packenden Duell, das einen ganz eigenen Charakter hat.

Nach der Pause ging Uwe Krieger in der Gewichtsklasse bis 84kg (Fr) auf die Matte. Die erste Runde konnte Krieger gegen Jens Barbara noch für sich entscheiden, am Ende aber musste er eine überhöhte Punktniederlage hinnehmen; 1:4

Schon in der ersten Runde musste der Gegner von Kadir Caliskan 66kg (Fr), Fritz David Weingärtner, verletzt aufgeben, sodass weitere 4 Punkte nach Laudenbach gingen; 4:0 Ebenfalls schon in Kampfrunde eins schulterte Sven Rauch in der Gewichtsklasse bis 84kg (Gr) souverän das Sulzbacher Urgestein Marc Heinzelbecker; 4:0 Jannik Schmitt traf in der Gewichtsklasse bis 74kg (Gr) auf den Sulzbacher Punktegarant Gabriel Benchea. Leider verletzte sich Schmitt gleich in Mitte der ersten Runde und konnte den Kampf nicht weiterführen, was einen Aufgabesieg für Sulzbach bedeutete; 0:4

Im letzten und alles entscheidenen Kampf des Abends, bei einem Stand von 19:18, standen sich in der Gewichtsklasse bis 74kg (Fr) Adam Piela und Behrem Bayrakal gegenüber. Immer wieder kam Piela mit seinen schnellen Angriffen durch. Er zeigte abermals Freistilringen vom Feinsten und punktete seinen Gegner Bayrakal schließlich überhöht aus; 4:0

 

Beim Endstand von 23:18 behielt der RSC Laudenbach in diesem einzigartigen Derby die Oberhand.

Am kommenden Dienstag, den 01.11. kommt es zum direkten Nachbarschaftsvergleich mit Hemsbach. Um 16.00 Uhr treffen die zwei Nachbargemeinden in der Hemsbacher KSV Halle aufeinander, im Anschluss treten die Schülermannschaften noch gegeneinander an. Der RSC würde sich sehr über die Unterstützung vieler mitreisender Laudenbacher Fans freuen.     


Die einzelnen Kämpfe: 

Felix Losmann - Tim Hilkert 3:2

Cedric Kriz - Martin Rothe 4:0

Marvin Schmidt - Pascal Schneider 4:1

Lukas Schmitt - Markus Seiler 4:0

Luka Christmann - Thomas Paul 0:4

Tobias Schmitt - Matthias Seiler 3:1

Niels Helling - Alexander Lehmann 0:4

Achim Krieger - Heiko Bernd 4:0

Marcel Ringel - Joshua Richter 3:1

Stilart Ist Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 55 Frank Losmann Martin Rothe 0:4 SS 1:0 0:3 02:44
Freistil 59,4 Florian Losmann J 4:0 OG 0:0  
Gr.-röm. 65,9 Luca Christmann J Marc Weingärtner 0:4 SS 0:7 00:59
Freistil 64,3 Kadir Caliskan Fritz David Weingärtner 4:0 AS 3:0 01:41
Gr.-röm. 73,5 Jannik Schmitt J Gabriel Benchea 0:4 AS 1:4 01:30
Freistil 72,9 Adam Piela Behrem Bayrakal 4:0 2:0 4:0 6:0 05:31
Gr.-röm. 83,8 Sven Rauch Marc Heinzelbecker 4:0 SS 4:0 00:28
Freistil 83,7 Uwe Krieger J Jens Barbara 1:4 1:0 0:6 1:1 0:6 07:30
Gr.-röm. 94,9 Jürgen Simon Andreas Osipov 3:2 PS 3:0 0:1 1:0 0:1 3:1 10:00
Freistil 90,2 Marco Bechtel Darius Wisniewski 3:0 PS 2:0 1:0 2:0 06:00